Dienstag, 8. Mai 2012

Griechenland spart

Die Kollegen von Bloomberg haben keine Mühen gescheut und "ordinary Greeks" an einem gepflegten Strand nach den konkreten Auswirkungen der Sparprogramme befragt.

Das Leiden ist offensichtlich. Die Menschen gehen keiner Beschäftigung nach, die noble Blässe ist gebräunter Haut gewichen, die Ray Ban ist nicht neu, sondern stammt aus der letztjährigen Kollektion, und bei den befragten Männern reicht's weder für eine vernünftige Rasur noch für ein Hemd.

"The taxes are killing us" ...  

Kommentare:

  1. Stimmt es, dass...
    Riskieren die Griechen ihr Rettungsprogramm?
    Was die wirtschaftliche Abwärtsspirale betrifft, steuert Griechenland auf einen traurigen Negativrekord zu. Hat das Land den Sparkurs mit zu wenig Elan umgesetzt - oder scheitert das Land an dem Sparprogramm selbst?
    http://mobil.handelsblatt.com/;type=artikel/politik_prio/6604082

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe oft spanische und deutsche Foren. Es ist ein peinlich, dass sich dieselben nationalistischen Sichtweisen immer wieder wiederholen. Europa würde viel reicher, viel intelligenter, wenn die Leute direkt miteinander sprechen würden, anstatt immer isoliert in geschlossenen Gruppen. Lass uns z.B. hier anfangen: http://www.europe-forum.info.

    AntwortenLöschen