Donnerstag, 21. Juni 2012

"Die Banken schöpfen Giralgeld so viel sie wollen"

Die wichtigsten Interviews des Tages ...

1) "Die Zentralbank muss wieder die Macht über die Notenpressen erlangen, fordert der Wirtschaftsoziologe Joseph Huber. Um die Schuldenkrise zu lösen, müssten die Banken aufhören, Geld aus dem Nichts zu schaffen" (Sehr spannendes Interview bei standard.at)

2) Nicht ganz taufrisch, aber ebenfalls sehr lesenswert: "Sparer, verkrümelt Euch, oder verprasst Eure Habe –  Der Würzburger Wirtschaftsprofessor Ekkehard Wenger hält eine Finanztransaktionssteuer für Unsinn. Das Sparen, vor allem in Aktien, müsse gefördert und nicht belastet werden. Auch Peer Steinbrück bekommt sein Fett weg" (bei faz.net)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen