Donnerstag, 25. Oktober 2012

"Landwirte braucht die Welt"

Zu später Stunde noch zwei Querverweise zu einem lesenswerten und zu einem hörenswerten Interview ...

1) Bei cash.ch beglückt uns der Großinvestor Jim Rogers mit seiner Einschätzung zum Rohstoffmarkt. Und das macht er wie immer: jovial, gutgelaunt, mit einem Hang zum Sticheln. Und er bleibt sich treu, was vielleicht etwas langweilig wirkt, und empfiehlt das, was er immer empfiehlt – Investments in Agrar-Rohstoffe. Und Silber statt Gold.

Zeit, ein Buch zu schreiben, hat er auch noch. Das soll im Februar 2013 erscheinen und "Street Smarts" heißen. Schöner Titel, aber schwer zu übersetzen ... Es hört sich nach Bauernschläue an, nach Köpfchen, weniger nach akademischer Bildung. Und gleichzeitig klingt im Titel die Wall Street an. Ich bin gespannt ...

2) Nobelpreisträger und Buchautor Joseph Stiglitz ("Der Preis der Ungleichheit") wiederum gibt im Interview mit Bernd Jünemann, unserer Bundeskanzlerin Ratschläge für ihren Kurs in der Wirtschaftspolitik. Ein Nobelpreisträger darf das allemal. Ausserdem verrät Stiglitz, dass er sein Erspartes in den vergangenen Jahren in "Liquid Forms" investiert hatte.

Screenshot von DAF via Youtube
(Ich vermute, dass das heute erst veröffentlichte Video-Interview schon während der Frankfurter Buchmesse aufgezeichnet wurde)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen