Dienstag, 20. November 2012

Shalala lalalala

Wie man in der linken Spalte sieht, trage ich weiterhin das Bullmarket-Shirt. Für mich stehen die Börsenampeln also weiter auf Grün – trotz aller zuletzt hier besprochenen Unsicherheiten, vielen negativen Gurus, sei es Jens Ehrhardt oder Marc Faber sowie dem anscheinend nicht ganz unwichtigen Faktor Hoffnung.

Bleibt Zeit für Nebensächliches: Bei den Kollegen von Bloomberg wurde heute die US-Gesundheitsministerin aus dem Kabinett des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton interviewt. Und auch wenn es gegen das eherne Gesetz verstößt, sich niemals über Namen lustig zu machen, gestehe ich, doch herzlich gelacht zu haben ...

Namen zum Verlieben: Donna Shalala, gesehen bei Bloomberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen