Donnerstag, 27. Dezember 2012

Frühstücksflocken am Donnerstag, 27. Dezember

Ein kurzer Blick auf die Schlagzeilen. Nach meiner Einschätzung nahezu alle positiv für den Aktienmarkt, sieht man von den anhaltenden Unsicherheiten um das sogenannte Fiscal Cliff ab – aber dazu habe ich mich ja schon deutlich geäußert ...

Der Yen fällt zum Euro auf ein 16-Monats-Tief, da – so die Erwartung – Japan die Geldschleusen öffnet wie nie zuvor +++ Der Nikkei steht so hoch wie zuletzt am 10. März 2011, dem Vortag des verheerenden Tsunami +++ Die Preise für Kupfer und Eisenerz steigen weiter, verbunden mit der Hoffnung, dass China wieder stärker wächst +++ Chinas Industriegewinne legten im November 23 Prozent zu +++ Die Zuversicht der Unternehmen in Südkorea legt erstmals zu, nachdem der Indikator zuletzt auf ein Dreijahrestief gesunken war +++ Gleichzeitig nimmt die Regierung jedoch die Wachstumsprognose für 2013 zurück – 3,0 statt 3,3 Prozent +++

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen