Freitag, 7. Dezember 2012

Schade um die schöne Headline

Die Überschrift stimmt erwartungsvoll: "Drei Pessimisten sehen Anzeichen für Besserung in den USA", heißt es sinngemäß bei den Kollegen von Bloomberg. David Rosenberg (Gluskin Sheff) sei einer davon, Mohamed El Erian (Pimco) und David Levy. Das überrascht, gelten die drei doch als extrem vorsichtig.

Aber nein: "Silberstreifen" seien am Horizont zu sehen: Der Immobilienmarkt wird angeführt, bessere Wettbewerbsfähigkeit der US-Industrie und "technologische Durchbrüche".

Das wars dann aber auch schon mit den Good News. Bloomberg rudert zurück, straft sich selbst Lügen, behauptet das Gegenteil: Insgesamt seien die Herren dann doch nach wie vor "vorsichtig" und "defensiv". Schade um die schöne Headline.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen