Montag, 14. Januar 2013

"China looks pretty decent"

George Magnus kennt sich hervorragend mit (und in) China aus. So zählt etwa die UBS auf seine Dienste als Berater.

Die wirtschaftliche Entwicklung des Landes bezeichnet er kurzfristig (also für das laufende Jahr) als pretty decent. Es gäbe eine Erholung im Bau- und Immobilienbereich, bei den Investments und beim Aufbau der Infrastruktur.

Langfristig jedoch, auf Sicht von drei bis vier Jahren werde der Umbau der Wirtschaft – weg von der extremen Kredit- und Fremdkapital-Abhängigkeit seinen Tribut fordern. Dann sei Schluss mit Wachstumsraten von acht, neun Prozent. Statt dessen werde man sich auf fünf bis sechs Prozent einstellen müssen.

Das passt ja ganz gut zur aktuellen Börsenlage. Gehen wir mal von einer "Zwischenrallye" aus.

Aber sehen Sie selbst: Magnus im Video-Interview bei Bloomberg, Länge etwa fünf Minuten ...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen