Freitag, 11. Januar 2013

Frühstücksflocken am Freitag, 11. Januar

Spruch zum Tag: "I have not failed, I've just found 10000 ways that won't work" (Thomas Edison)

Die Märkte scheinen etwas "müde" zu werden – sieht man einmal von Japan ab +++ In China steigt die Inflation etwas stärker als erwartet, was stark auf die Kurse drückt. Die guten Export- und Kreditdaten vom Vortag finden keine Beachtung mehr +++ Japans Nikkei-Index steigt den dritten Tag in Folge, parallel dazu fällt der Yen, nachdem Premier Abe angekündigt hat, 116 Milliarden Dollar für Konjunkturprogramme ausgeben zu wollen +++ Chart-Guru Tom DeMark erwartet eine mittlere Korrektur an den Aktienmärkten (dazu später mehr) +++

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen