Freitag, 18. Januar 2013

Frühstücksflocken am Freitag, 18. Januar

Schau an: Die chinesische Wirtschaft wächst wieder stärker. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres ist das Inlandsprodukt offiziellen Zahlen zufolge um 7,9 Prozent gestiegen. Nach sieben Quartalen sinkenden Wachstums also endlich wieder ein Anstieg ...

Ob das verlässliche Zahlen sind? Man hat da ja immer wieder Zweifel, ob die Daten aus dem Smog-verseuchten Peking die Entwicklung der Wirtschaft verlässlich widerspiegeln, oder doch eher der Vernebelung dienen sollen.

Wer sich da Sorgen macht, dem sei geholfen: Der OECD-Frühindikator schafft es seit Jahren richtig gut, Wendepunkte rechtzeitig anzuzeigen. Und tatsächlich bestätigt er die aktuellen und offiziellen  News aus China: "In China and India, signs of a turning point are more marked than in last month’s assessment."

Zum Vergrößern bitte anklicken, Quelle: OECD

1 Kommentar:

  1. soso, es könnte aber auch so sein, dass die Chinesen zur Inauguration der neuen Regierung noch mal viel Geld in Form von Kredit auf dem Markt geworfen haben, damit sie optisch einen guten Einstand hat.

    Warten wir aber mal ab, was passiert, wenn dieser Efffekt verpufft ist. Stohfeuer halten bekanntlich nicht lange.....

    AntwortenLöschen