Montag, 28. Januar 2013

Inflation ist kein Thema

Blick über den Tellerrand: Gutes Interview mit Jörg Asmussen, dem einzige Deutschen im Führungsgremium der Europäischen Zentralbank, bei spiegel.de ...
"... Alle Prognosen zeigen, dass in diesem Jahr in der Euro-Zone die Inflation unter zwei Prozent sinken wird. Und auch in den nächsten Jahren ist keine große Abweichung davon zu erwarten. Wir haben in der Tat Zentralbankgeld geschaffen, aber die Geldmenge, die wirklich in der Wirtschaft zirkuliert, wächst nur sehr langsam. Das Geld kommt dort nicht an. Und so lange das so bleibt, kann auch kein Inflationsdruck entstehen..."

Kommentare:

  1. Asmussen, ist das nicht der, der in dem Koalitionsvertrag 2005 (CDU/SPD) sich dafür einsetzte, die Punkte des Abbaus „überflüssige[r] Regulierungen“ und den „Ausbau des Verbriefungsmarktes“ für den Finanzmarkt aufzunehmen?

    Asmussen, ist das nicht der, der als Vertreter des Bundes im Aufsichtsrat der Mittelstandsbank IKB saß, zu deren Rettung die staatseigene Förderbank KfW Milliarden zur Verfügung stellen musste? Und setzte er sich da nicht massiv dafür ein, die Papiere zu kaufen, die später die Krise der IKB auslösten?

    Asmussen, dem können wir in der Tat vertrauen!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Gut gebrüllt Löwe! Einpruch stattgegeben!

    AntwortenLöschen