Mittwoch, 5. Juni 2013

Börse ist nicht Wirtschaft – aber ein Wetterphänomen?

Mein Special Friend Klaus Wellershoff, einst UBS-Chefökonom, hat (mal wieder) einige mahnende Worte zum Börsenaufschwung geschrieben:
... die reale Wirtschaft gibt im Augenblick keinen Anlass zur Euphorie. Wohlgemerkt, es gibt auch keinen Anlass zur Depres­sion. Alles sieht danach aus, als müssten wir weiter mit niedrigen Wachstumsraten leben. Und damit ist auch klar, dass sich an der grundsätzlich schwierigen Lage der Weltwirtschaft so schnell, wie die Aktienmärkte mit ihrem Aufschwung suggerieren, nichts ändern wird. Oder anders ausgedrückt: Der Aufschwung am Ak­tienmarkt ist wohl eher ein Schönwetterphä­nomen. Das garstige Klima von tiefem Trendwachstum und in weiten Teilen der industrialisierten Welt ungelösten Fiskalproblemen bleibt uns erhalten ...
Den kompletten Kommentar lesen Sie bei den Kollegen von handelszeitung.ch 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen