Donnerstag, 6. Juni 2013

Es wird holprig

Martin Hüfner von Assenagon hat seinen neuesten Marktbericht veröffentlicht. Thema Notenbank-Liquidität ... (den kompletten Bericht gibt es hier als Download)

Kernaussage: ... Auch in Europa wird Geld knapper. Selbst wenn die Notenbank so marktschonend wie möglich vorgeht, wird die Volatilität der Märkte zunehmen. Für den längerfristigen Trend fragt sich, was an die Stelle der Liquiditätshausse tritt. In den USA sieht es so aus, als könnte es die bessere Konjunktur sein. Das wäre gut. In Europa ist davon noch nichts zu sehen. Hier könnten es die fundamentalen Verbesserungen in den Peripherieländern sein, vorausgesetzt die Reformen werden weiter geführt. Das würde zwar unmittelbar nur den dortigen Börsen zugutekommen. Indirekt könnten freilich auch die Märkte in Zentraleuropa profitieren. Der Übergang von einer liquiditätsgetriebenen zu einer wie auch immer fundamental begründeten Rally wird jedoch in jedem Fall holprig ...


1 Kommentar:

  1. Hallo Herr Blümel
    Ja schön zu sehen, insbesondere die Exponentialfunktion, die der Trendlinie zu Grunde liegt. Muss ja so sein, ein Fiat-Geldsystem funktioniert nur dann, wenn alles exponentiell wächst. Immer nur das Abweichen von der Exponentialfunktion oder eine Änderung des Exponetialfaktors macht Schwierigkeiten oder markiert Zeiten von Umbrüchen.
    Bei dem Betrachten der Bilanzkurve der FED sieht man im 20. Jahrhundert ein Verdopplung alle 10 Jahre. Nachdem sie um 2005 ziemlich langsam anstieg verdoppeln sie jetzt die Schlagzahl mit einer Verdoppelung alle 5 Jahre. Die EZB scheint eine Verdopplung alle 7 Jahre zu vollziehen.
    Schönen Gruß Physiker

    AntwortenLöschen