Freitag, 12. Juli 2013

Hin und her macht Taschen leer

Ein zwar nicht aktuelles aber dennoch zeitloses Fundstück: Die Herren Terrance Odean und Brad Barber von der Berkeley-Universität haben im Jahr 2000 empirisch nachgewiesen, was viele ohnehin ahnten: "Traden gefährdet das Ersparte".

10 000 Anleger haben sie unter die Lupe genommen und dabei herausgefunden, dass diejenigen, die am häufigsten am Depot drehten, deutlich schlechter abschnitten als diejenigen, die ganz altmodisch via Buy and Hold in den US-Index S&P-500 investierten. Um mehr als sechs Prozentpunkte pro Jahr ... Lesson learnt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen