Dienstag, 19. September 2017

+++ Kleine Auszeit +++

Ab in den Urlaub - im Oktober geht es weiter.

(Es bleibt beim mittelfristigen Ausblick)

Dienstag, 5. September 2017

Schwieriger geht’s nimmer

Die Börsen halten sich eigentlich gut. Trotz zahlreicher Unsicherheitsfaktoren. Dabei stehen in den kommenden Wochen viele richtungsweisende Entscheidungen an. Da ist es gut, einen Plan zu haben.

Bye, bye August — hello September! Herzlich willkommen im wirklich schwierigsten aller Börsenmonate. Das ist wirklich so. Im Schnitt ist da wenig zu holen am Aktienmarkt. Allerdings hilft es, ein wenig zu differenzieren: Wenn die Börsen nämlich über dem 200-Tagesschnitt notieren — wie in diesem Jahr —, war es bislang immerhin in jedem zweiten Jahr so, dass der September sogar ein Plus brachte. Aber in Summe — da ist das meistens nix mit dem verflixten September.

Warum das so ist? Man kann nur spekulieren. Vielleicht weil das dritte Quartal bei den Unternehmensergebnissen ansteht und die Weichen gestellt werden, ob es insgesamt ein gutes oder schlechtes Jahr wird? Vielleicht auch weil viele Trader und Börsianer aus dem Sommerurlaub zurück sind und die Depots einer Art Spätsommerputz unterziehen? Schwer zu sagen. Klar ist aber, dass in diesem ganz speziellen September des Jahres 2017 eine Reihe von Unsicherheiten auf die Börsianer warten.

Da gibt es etwa politische Faktoren, die nur schwer einzuschätzen sind, etwa die Debatte um die US--Verschuldungsgrenze und die angekündigten Steuer-reformen in den USA. Dazu kommen die unsäglichen Vorgänge rund um Nordkorea. Und last but not least ist nicht richtig klar, wohin insbesondere die amerikanische Notenbank steuert.

Dass dies allerdings nun nicht zwangsläufig zu einem Kursrutsch ...